Als die U18 der Falcons am Samstagmorgen nach Wertheim aufbrach, wusste sie, dass sie keine einfache Aufgabe erwarten würde. Mit nur fünf Spielern reisten die Falcons an, da sich am Tag zuvor ein Spieler beim Training verletzte und drei weitere Spieler aus privaten Gründen absagen mussten.

Zu Beginn des Spiels zeigten die Falcons aber direkt, dass sie dieses Spiel dennoch nicht abschenken würden und erarbeiteten sich einen Vorsprung von sieben Punkten. Im Vergleich zu den bisherigen Saisonspielen zeigten sich die Offensive stark verbessert, vor allem der Abschluss am Korb wurde öfter und konsequenter gesucht. In der ersten Hälfte entwickelte sich so ein Schlagabtausch beider Mannschaften zum 35:39 Halbzeitstand zugunsten der Hausherren. Auch in der zweiten Hälfte zeigten die Falcons keine Müdigkeit, gingen jedem Rebound hinterher und erarbeiteten sich so ihre Punkte am Brett, während der Gegner immer wieder mit 3-Punkte Würfen, insgesamt 10 Stück, punkten konnte. Bis zur 35. Spielminute konnte das Spiel ausgeglichen gestalten werden, sodass es mit einem Stand von 65:65 in die letzten fünf Minuten ging. Dort leisteten sich die Falcons dann zu viele Ballverluste, sodass schließlich ein 70:80 für Wartberg als Endergebnis notiert wurde.

Coach Markus Krapf zeigte sich dennoch zufrieden mit seiner Mannschaft: „Ich bin heute stolz auf meine Spieler. Sie haben 40 Minuten lang gekämpft, obwohl wir nicht wechseln konnten und einen angeschlagenen Spieler hatten. Das wir am Ende das Spiel verlieren und uns nicht selbst belohnen, ist sehr bitter für uns. Ich bin überzeugt, dass wir dieses Spiel mit einem fitten Spieler mehr gewonnen hätten. Das gilt es dann im Rückspiel zu zeigen.“

Facebook